Artis Simple Smile

Non-Prep Veneers für Lücken, Farb- und Fehlstellungen
sanfte Korrektur – keine Präparation - perfektes Lächeln


Veneers oder Verblendschalen nennen Zahnärzte fast transparente Keramikschalen, die von außen auf den Zahn geklebt werden.
Die Einsatzgebiete sind vielfältig: Mit Veneers können leichte Zahnfehlstellungen, Zahnlücken, unbefriedigende Zahnfarben und lokale Verfärbungen korrigiert werden. Durch Veneers erhalten die sichtbaren Oberflächen der Zähne ein perfektes, fehlerfreies Aussehen, und auch die Zahnfarbe wird bei diesem Verfahren individuell optimiert.

Veneers sind eine bewährte Möglichkeit in der ästhetischen Zahnheilkunde. Sanfte Korrekturmaßnahmen an den Frontzähnen haben in den USA schon länger einen festen Platz in der Zahnheilkunde. Die Verblendtechnik mit Veneers wurde 1937 in Hollywood erstmals vorgestellt. Die wohl bekannteste Patientin war Marilyn Monroe.
Artis Simple Smile - vorher Artis Simple Smile - nachher
Einfache Behandlung

Die Behandlung ist einfach: die hauchdünnen, metallfreien Keramikfacetten werden wie künstliche Fingernägel auf die sichtbaren Oberflächen Ihrer Zähne geklebt. Später sind die lichtdurchlässigen Veneers von eigenen Zähnen nicht zu unterscheiden.
Der Vorteil dieser Methode ist, dass Zäl;hne NICHT beschliffen werden müssen. Bei anderen Methoden, zum Beispiel Kronen, müssen bis zu 1,2 Millimeter der Zähne abgeschliffen werden.
Filigrane Kunstwerke aus Keramik

"Einfach perfekt!" Wer dieses Urteil über seine Zähne hören möchte, kann auf hauchdünne Kunstwerke aus Keramik setzen.
Artis Simple Smile

Ein Name der das verspricht was er sagt:
Einfach ein schönes Lächeln.

Quelle: proDente e.V.

Stand: 21.11.2017