Funktionsanalyse mit dem Zebris-JMA-System

Die Funktionsanalyse mit dem Zebris-JMA-System der Firma Schütz-Dental ist ein wichtiger Baustein und ein führendes wissenschaftlich anerkanntes Verfahren für Ihre weitere prothetische Versorgung.
An erster Stelle stehen eine zahnärztliche Untersuchung und ein Beratungsgespräch. Liegt eine Kaufunktionsstörung vor oder sollten mögliche Risiken für Ihren Zahnersatz erkannt werden, folgt die Funktionsanalyse. Mit Hilfe des JMA-Systems wird der Funktionszustand ihres Gebisses genauestens erfasst.
Es handelt sich um eine schnelle und genaue Bewegungsanalyse Ihre Kiefergelenke. Die Gelenkbahnen werden dabei elektronisch aufgezeichnet. Diese präzisen Informationen sind erforderlich, um hieraus therapeutische Schlüsse für die Wiederherstellung der Funktionsfähigkeit zu ziehen. Nach der der Diagnose durch den Zahnarzt wird eine Aufbissschiene aus Kunststoff entsprechend der ermittelten Daten hergestellt und eingegliedert. Diese Schiene wird solange getragen, bis die Soll-Position der Zähne wieder hergestellt ist. Erst dann wird eine geeignete prothetische Versorgung geplant.
Somit ist sichergestellt, dass es keine unnötigen Nacharbeiten oder gar Mehrfachanfertigungen gibt. Korrekturschritte Ihrer neuen Zähne werden auf ein Minimum reduziert.

Klicken Sie hier und machen einen Selbsttest. Je mehr Fragen Sie mit Ja beantwortet haben, umso wahrscheinlicher ist das Vorliegen einer Kieferfunktionsstörung.

Quelle: Schütz-Dental Group

Zebris_01
Stand: 21.11.2017